Sprachreise der 8. Jahrgangsstufe 2016

 

Am Samstag, den 5. März, um 8:30 Uhr, startete die 8. Jahrgangsstufe in eine aufregende und lehrreiche Woche. Das Ziel der Sprachreise war die im Mittelmeer liegende Insel Malta.

Hier war die gesamte Gruppe im Salini Resort, einem 4-Sterne-Hotel direkt am Meer, untergebracht. Jeden Morgen um 8:30 Uhr nach dem Frühstück stand erst einmal der Sprachunterricht auf dem Tagesplan. Bereits in der Hotelaula wurden die Schüler täglich von ihren Sprachlehrern in Empfang genommen und in die neu eingerichteten Klassenzimmer der ESE-Sprachschule begleitet, die sich in einem direkten Anbau am Hotel befanden. Nach vier Stunden intensivem Sprachunterricht in Kleingruppen (ca. 10 Schüler pro Gruppe) erwartete die Schüler fast täglich ein interessanter Ausflug. Die Führungen waren auf Englisch. Neben kulturellen Eindrücken, wie die Erforschung der Hauptstadt Valetta, die Besichtigung der Nachbarinsel Gozo und dem Besuch der Stadt Mdina, bot sich den Schülern auch jede Menge Spaß und Action. Eine actionreiche Kliffbootfahrt und der Besuch des größten Aquariums auf Malta sorgten für eine gelungene Abwechslung zum Kulturprogramm. Es bot sich den Schülern aber nicht nur neues Wissen, auch bereits im Unterricht gelernte Inhalte konnten hautnah erfahren werden. Das Thema Europa war Gegenstand im GSE-Unterricht, weshalb die Schüler stolz erkannten, dass Malta in der subtropischen Klimazone liegt und eine Hartlaubvegetation aufweist.               

Der Höhepunkt für die Schüler lag in einem freien Nachmittag, an dem sie in Kleingruppen selbstständig und auf eigene Faust in den Nachbarort Buggibha durften. Hier galt es als erstes die Herausforderungen der Busfahrt zu meistern, indem man sich auf Englisch durchfragen musste. In Buggibha angekommen, mussten die Schüler ein Quiz lösen. Maltesische Wörter mussten ins Englische übersetzt werden, wofür ein reger Austausch mit der einheimischen Bevölkerung notwendig war. Durch die Begegnung mit den aufgeschlossenen und humorvollen Maltesern hatten die Schüler nach ihrer Rückkehr im Hotel viele erlebnisreiche, bunte, lustige und herzliche Geschichten zu erzählen.

Der maltesische Siegersatz lautet wie folgt:

„Il Montessori iskola Rohrdorf haura jibred.“ (Die Montessori Schule Rohrdorf ist cool.)

Bowling, Kartfahren, Tischtennis und vieles mehr rundeten die gemeinsamen Abende ab. Um 21:30 Uhr war Bettruhe, damit die Schüler frisch und munter einen erfolgreichen nächsten Schultag genießen konnten. J

 

Das Schülerfeedback zur Sprachreise:

Malta war ein total schönes Erlebnis!“  

 

Es war eine schöne Sprachreise, bei der ich viel gelernt habe und Neues entdecken konnte.

 

 „Es war eine neue interessante Erfahrung.

 

Die Sprachlehrer waren gut und die Freizeitgestaltung super!